Link verschicken   Drucken
 

Volle Halbtagsschule

Was ist eine „Volle Halbtagsschule“?

Volle Halbtagsschulen sind Grundschulen mit festen Öffnungszeiten, die zusätzlich zum Pflichtunterricht weitere pädagogische Angebote in den Tagesablauf integrieren.

 

Wir arbeiten seit 2002 nach diesem Konzept und sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, dieser ungewöhnlichen Bezeichnung ein Gesicht zu geben. Das oberste Ziel jeder Schule ist es natürlich, Wissen zu vermitteln. Für uns ist es jedoch darüber hinaus äußerst wichtig, wie dies geschieht. Teamarbeit wird bei uns groß geschrieben und wir legen viel Wert auf den fairen Umgang der SchülerInnen untereinander sowie den Respekt gegenüber Erwachsenen.

 

Das bewährte Lernen im Klassenverband wird durch die individuelle Förderung leistungsschwacher oder leistungsstarker Kinder ergänzt. Bei Gruppenarbeiten lernen die Mädchen und Jungen, mit verschiedenen Materialien umzugehen sowie gemeinsam formulierte Lernziele selbstständig zu erreichen.

 

Wir verstehen uns als „bewegte Schule“, bieten unseren Kindern viele sportliche Aktivitäten sowie Spiel- und Sportgeräte für die Betätigung in den Pausen als auch die Teilnahme an sportlichen Vergleichswettkämpfen.
 

Angebote nach dem Unterricht

Im Rahmen der „Vollen Halbtagsschule“ können unsere SchülerInnen an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen. Dabei legen wir außerordentlichen Wert darauf, dass die Angebote vielfältig auf die Fähigkeiten, Interessen und Begabungen unserer Kinder abgestimmt sind und schuljährlich überdacht sowie aktualisiert werden.

 

(Angebote im Schuljahr 2018/2019 werden aktuell eingestellt.)

Aktuelles